Nach oben
12 Jul

L’Adresse: Französischer Charme im Concept Store

In einer Querstraße der Wiener Mariahilferstraße – der Zollergasse – versorgt der charmante Concept Store L’Adresse seine Besucher mit einer bunten Mischung aus Mode, Möbeln und Accessoires. Französische Lebensfreude gibt es von dem Mutter-Tochter-Gespann Anne und Hanae Durand-Badel oben drauf, denn die zwei Frauen führen Seite an Seite ihre Boutique.

Im Fokus von L’Adresse stehen junge oder unbekannte Designer und Marken, die man in Wien nicht so einfach finden kann. Anne und Hanae Durand-Badel bevorzugen kleinere Hersteller und widmen sich der Herausforderung die richtige Balance zwischen Qualität, Originalität und Preis zu finden und dabei auch noch auf eine nachhaltige Herstellung der Produkte zu achten. Wir durften mit der ältesten Tochter von Anne Durand-Badel ein Interview führen und haben mitunter über die Beziehung zu ihrer Mutter gesprochen.

Was hat sich in dem Concept Store seit 2016 verändert?

Hanae Durand-Badel: Es wurden mehr Marken und somit auch eine größere Auswahl! Wir kennen unsere Kundschaft jetzt auch besser und freuen uns das richtige für ihre Wünsche anbieten zu können. Mittlerweile machen wir auch ab und zu Events, wie zum Beispiel Foto Ausstellungen.

 

Inwiefern bekommt man Deine französische Herkunft im Geschäft zu spüren?

Hanae Durand-Badel: Ja, das ist eine interessante Frage – es ist immer schön, wenn französische Touristen bei l‘Adresse vorbeigehen, spontan hereinkommen und ein familiäres Gefühl empfinden. Natürlich hat es auch mit den französischen Marken zu tun die wir anbieten, aber es geht darüber hinaus – von der Begrüßung bis zu unserer Beziehung zu den Kunden –warm, spontan und ehrlich à la francaise!

Hast Du ein aktuelles Lieblingsstück?

Hanae Durand-Badel: Ich bin ein Fan von dem Geschirr von Casa Cubista, aus Portugal! Es ist ein sehr graphisches Design aber so besonders, dass auch ein einfacher Tomatensalat mit Basilikum für die Augen ein richtiges Vergnügen ist.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit in Eurem Mutter-Tochter-Duo?

Hanae Durand-Badel: Man könnte meinen, dass man sich gegenseitig nervt, aber bei uns ist es ganz im Gegenteil. Das liegt sicherlich mitunter daran, dass wir uns sehr gut ergänzen: Ich bin kreativ, dekoriere die Tische und Vitrinen, kümmere mich um Social Media, mache Fotos. Meine Mutter übernimmt das Back-Office und ist super organisiert. Am meisten Spaß haben wir aber beim Verkauf in der Boutique. Auch die Auswahl der Produkte machen wir immer zusammen, wir sind sehr stolz auf unser gutes Gespür für qualitative und einzigartige Waren.

Welche Gemeinsamkeiten hast Du mit Deiner Mutter?

Hanae Durand-Badel: Wir haben eine sehr starke, emotionale Verbindung die auch unseren gemeinsamen Geschmack, unsere Werte und unsere Wünsche für den Laden miteinschließt. Es passiert oft, dass wir gleichzeitig genau das gleiche sagen oder denken. Wir repräsentieren zwar unterschiedliche Generationen, aber ergänzen uns wirklich gut.

Welche Kunden besuchen L’Adresse?

Hanae Durand-Badel: Unser Kunden sind sehr unterschiedlich: Jung & alt, Männer & Frauen, Freundinnen oder Mutter-Tochter Paare – sie alle kaufen bei uns ein und schätzen unser Geschäft als Ort wo man sich wohl fühlen und etwas aussuchen kann, ganz ohne Druck. Wir bekommen oft das Feedback, dass Kunden Deko und die Auswahl schätzen und dass man hier ganz besondere Dinge um einen fairen Preis kaufen kann.

L’Adresse Vienna
Zollergasse 4
1070 Wien
+43 676 6537911

Foto: L’Adresse

Keine Kommentare

Kommentieren