Nach oben
9 Apr

RAINCOMBI – Ein Kleidungsstück, das Fahrradfahrern das Leben wesentlich einfacher macht!

Hat uns doch gerade wieder der Regen eingefangen, will er uns auch schon beim Radfahren einen Strich durch die Rechnung machen. Doch weit gefehlt! Die RAINCOMBI aus Österreich ist ein innovatives Kleidungsstück, das nicht nur das “Radfahr-Leben” verändern kann.

Oksana Stavrou hatte die Idee zur RAINCOMBI, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Eine Regenhaut, die speziell auf die Bedürfnisse von Radfahrern abgestimmt ist.

Wir haben sie gefragt, was das besondere daran ist!

Wie kam es zur Idee von Raincombi?

Als mein Mann vor 4 Jahren den Job gewechselt hat, hat er festgestellt, dass sich Fahrrad optimal für die Strecke vom Bahnhof bis zur Arbeit eignet. Er fährt ca. 12 Minuten in eine Richtung, und zwar jeden Tag das ganze Jahr durch. Irgendwann hat er mich gebeten, für ihn einen Regenschutz zu besorgen. Dieser sollte kompakt sein – um unabhängig vom Wetter in der Tasche mitzufahren, und schnell angezogen werden. Ich habe ein Regenponcho gekauft, welches aber bereits nach dem ersten Regen im Eck gelandet ist: zwar ist man vor Regen geschützt, aber nicht vor Spritzwasser. Außerdem ist man bei kleinstem Wind oder etwas höherer Geschwindigkeit wie eine Yacht mit windgefüllten Segeln unterwegs.

Das kennen alle, die mit dem Rad unterwegs sind nur zu gut! Wie ging es dann weiter?

Eine kleine Umfrage bei den radfahrenden Kollegen meines Mannes hat ergeben, dass sie an verregneten Tag entweder eine Profisport-Regenjacke plus -Hose auspacken oder sich eine Taxifahrt gönnen. Die Hardliner fahren durch, werden nass und ziehen sich nachher um. Ich wusste sofort, dass ein kompakter, mit Reißverschlüssen regendicht gemachter Einteiler die Abhilfe schaffen würde. Und nachdem so viele Menschen mit Rad unterwegs sind, erschien es mir nur eine Frage des Googelns, den passenden Regenoverall zu finden. Umso mehr war ich überrascht, keinen solchen Overall zu finden! Dann habe ich ihn einfach gezeichnet, große Begeisterung meines Mannes und anschließend anderer Radfahrender geerntet, und nach zwei Jahren das Produkt auf den Markt gebracht.

Wie gingen Sie in den zwei Jahren Entwicklungsarbeit vor?

Es wurden um die 10 Prototypen genäht, viele Tests (im echten Regen und unter der Dusche) durchgeführt, Firma gegründet und sonst alles was dazu gehört gemacht.

Was ist jetzt aber das besondere an dem Overall?

RAINCOMBI ist eine Kombination an Eigenschaften, die in ihrer Gesamtheit ein „must have“ Produkt für den Alltag eines Stadtmenschen ergeben. RAINCOMBI ist ein Regenoverall für das Radfahren in der Stadt: – Selbstverständlich wasser- und winddicht sowie atmungsaktiv – Leicht und kompakt – passt in eine Damentasche genauso gut wie in einen Rucksack – Sekundenschnell angezogen, ohne dass Schuhe ausgezogen werden! Ausgefaltet ist der RAINCOMBI ein Mantel; man schlüpft in die Ärmel rein, schließt den oberen Reißverschluss und dann Reißverschlüsse an den Beinen – und schon ist man von Kopf bis Fuß vor Nässe geschützt! Und dadurch auch mit Straßen- bzw. Businessgewand kombinierbar. Für Rockträgerinnen, Geschäftsmänner und andere, die einen Overall mit ihrem Stil nicht vereinbar sehen, kann RAINCOMBI zu einem Parka umgewandelt werden. Diesen besonderen Schnitt haben wir im Rahmen eines Gebrauchsmusters beim Österreichischen Patentamt schützen lassen. Außerdem ist RAINCOMBI ein faires europäisches Produkt – eine absolute Ausnahme in der Sport- bzw. Regenbekleidungsindustrie.

Wieso? Was ist denn das besondere an Regenbekleidung?

Gerade Regenbekleidung erfordert sehr teure Produktionsausrüstung, nämlich Schweißmaschinen zum Abdichten der Nähte. In Europa ist diese Technologie am Aussterben, was für mich persönlich sehr beunruhigend ist. Ich bin daher sehr froh, dass wir eine verlässliche traditionsreche Nähfabrik in Tschechien als Partner gewonnen haben. Sie ist als Genossenschaft organisiert, sodass ihre Mitarbeiter Eigentümer sind und selbst über eigene Arbeit entscheiden. Materialien für RAINCOMBI kommen ebenfalls aus EU – Oberstoff aus Schweden, sonstige Zutaten aus Deutschland und Tschechien.

Es gibt immer mehr Radfahrer, die vor allem im urbanen Raum eine Raincombi brauchen, aber kann man es auch für etwas anderes brauchen?

Wir definieren RAINCOMBI als Regenoverall für City Biking. Es ist also Regenschutz für eine Aktivität, nämlich, wenn Menschen in der Stadt mit Rad unterwegs sind. Diese Menschen sehen sich öfters aber nicht als Radfahrer, sondern als (Stadt)Menschen, die unterschiedliche Fortbewegungsmittel verwenden und sich nicht unbedingt nur mit einem dieser Mittel identifizieren. Mein Mann geht bis zur U-Bahn zu Fuß, von der U-Bahn steigt er in den Regionalzug um, vom Bahnhof bis zur Arbeit fährt er eben mit dem Rad. Also innerhalb einer Stunde ist er Fußgänger-U-Bahngast-Zuggast-Radfahrer. Ach ja, und ein Auto hat er auch.


“Im modernen urbanen Leben spielt der Mensch verschiedene Rollen und wählt für jede die passende Form der Mobilität.”

 

Die moderne Bekleidung soll ihn dabei unterstützen und ebenfalls multifunktional sein. Ist sie das, dann sind auch ihre Einsatzbereiche vielfältig. RAINCOMBI ist wasserdicht, atmungsaktiv, leicht, kompakt, Regenoverall, Regenmantel, schnell angezogen, berücksichtigt die gebeugte Haltung der Fahrer – ist also für mehrere Aktivitäten die perfekte Regenbekleidung. So zB für Nordic Walking, Wandern, Radtouren, Mopedfahren, allgemein Outdoor und Stadtleben.

Wo kann man die RAINCOMBI kaufen?

Momentan haben wir 6 Partnergeschäfte in Wien, die RAINCOMBI vertreiben, und arbeiten am Ausbau des Vertriebsnetzes auch in Deutschland und der Schweiz. Auf Anfrage versenden wir auch direkt. Außerdem möchten wir einen neuen Vertriebsweg ausprobieren und starten Mitte April eine Crowdfunding-Kampagne. Im Rahmen der Kampagne kann man einen RAINCOMBI Overall in gewählter Farbe, Größe und Modell zu einem Aktionspreis vorbestellen. Sobald eine Mindestmenge vorbestellt ist, werden wir die Produktion starten. Für Kunden ist diese Option wegen einem niedrigeren Preis interessant. Für uns ist sie vorteilhaft, da wir bedarfsorientiert produzieren und Kosten für Lagerung und Vertrieb optimieren können.

 

Raincombi war übrigens im “Vöslauer Cycle Corner” auf der letzten Blickfang mit dabei. Den Bericht dafür könnt ihr hier bei uns nachlesen!

Fotos: Raincombi

5 Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.