Der Beauty-Trend in diesem Sommer: Lip Oils

Es ist einer DER Beauty-Trends in diesem Sommer: Lip Oils. Sehr glossy, nicht sticky und auf Wunsch getönt. Genau mein Ding! Ich habe die 6 schönsten Lip Oils für euch gefunden.

In den 90ern haben wir es alle geliebt: Das Lip Gloss. Dann ist es etwas in Vergessenheit geraten bzw. glaube ich, dass wir das Produkte alle gut und gerne verdrängt haben, weil es einen großen Nachtteil hatte: Die Klebrigkeit. Fühlte sich unangenehm auf den Lippen an, blieb auf jedem Glas kleben und am Ende hatte man, beim kleinsten Windstoß, auch noch die Haare auf dem Mund kleben, was dann am Ende die Foundation ruinierte …

Ich mochte den Look aber immer gerne: Glänzende, volle und leicht getönte Lippen. So schön! Deswegen ist einer der neuesten Beauty-Trends genau mein Ding: Lip Oils. Tatsächlich enthalten die neuen Lippenprodukte Öle und haben einen großen Vorteil: Sie glänzen, kleben aber nicht. Mit oder ohne Schimmer, mit oder ohne Farbe: Mittlerweile bieten einige Marken Lip Oils an und einige von ihnen pflegen on top auch noch. Angereichert mit Hyaluronsäure, Peptiden und/oder verschiedenen Ölen sind Lip Oils ein wunderschöner Hybrid aus Lip Gloss, Lippenpflege und Tinted Lip Balm. Das schönste: Liegt nicht auf den Lippen und sieht immer schön natürlich aus.

Pro Tipp: Lip Oils kann man nicht nur solo applizieren, sondern auch super über den Lieblingslippenstift tragen. Dafür einfach mit dem Finger ein bisschen Gloss auf die Farbe tupfen – am besten auf das Lippeninnere für einen voluminöseren Effekt. Oder: Einfach ein Lippenöl mit Lippenstift mischen und so die Farbintensität zu erhöhen.

 

 

Die top 6 Lip Oils

Kosas – Wet Lip Oil Gloss

Mein mehr oder weniger geheimer Favorit, weil hier alles stimmt: Farbe + Glanz + Pflege = die perfekte Lippe. Gibt es in 5 natürlich schönen Farben, von transparent bis Beere. Duftet außerdem nach Sommer und ich muss gestehen, dass das Packaging einfach der Knüller ist.

 

Hourglass – Lip Treatment Oil

Luxus und Anti-Aging für die Lippen! 14 ätherische Öle plus 10 lipidreiche Pflanzenöle plus Farbe (gibt es in 5 Nuancen) mit der gewohnten und von mir so hoch geschätzten Hourglass-Qualität.

 

Ipsum – Lip Oil Balm

Wer einen Tiegel mag, wird Ipsum lieben! Top Inhaltsstoffe (100% natürlich) wie Granatapfelsamen- und Macadamia-Öl, die nicht nur pflegen, sondern die Lippen auch vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen (freie Radikale).

 

Charlotte Tilbury – Magic Lip Oil

Halb Serum, halb Lippenöl und dann auch noch ein Multi-Tasker: Das Lip Oil von Charlotte Tilbury duftet nach Urlaub und Sommer, kann am Tag als Lip Conditioner und in der Nacht als Lippen-Maske angewendet werden. Boostet das Lippenvolumen und sieht im Alltag super aus – perfekt für die Handtasche!

 

 

Lilah b. – Lovingly Lip Tinted Lip Oil

Easy going! Das Lippenöl (mit Heidelbeeröl und Mariendistelextrakt) hat einen sehr praktischen, großen und angenehmen Applikator. Gibt es in sechs sehr schmeichelnden und natürlichen Farben und obwohl ich sonst kein großer Nude-fan bin – Lilah b. hat wirklich sehr schöne und tragbare Nude-Töne im Repertoire.

 

Pinch Of Colour – Healthy Lip Waterless Lip Oil

Das Lip Oil mit der höchsten Pigmentierung aus meinen Favoriten! Dennoch wirkt das (wasserlose!) Lippenöl von Pinch Beauty mühelos und natürlich und hat noch einen weiteren Benefit: Maximale Feuchtigkeit für die Lippen dank Aprikosen- Macadamia- und Avocado-Öl. Eignet sich hervorragend zum Mischen mit Lippenstift!

 

Ich mag Lip Oils einfach so gerne, weil sie hübsch, aber so unkompliziert sind. Und unter uns: Man kann damit hervorragend küssen. Noch ein Vorteil den Lip Glosse und Lippenstifte haben. In diesem Sinne: Cheers! Auf die Lippe äh Liebe!

Eure Hanna

13. Juli 2020
Vera Doppler: Vom Machen zur „Macherei“
16. Juli 2020
Inclusify your mind feed: Interview mit Christl Clear

Kommentare

  • Lisa
    REPLY

    Ah wie cool! Ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Mir waren die Lipglosses (ist das die richtige Mehrzahl?!) immer zu klebrig. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Danke für den Tipp!

    27. Juli 2020

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wird auf der Website nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet und müssen ausgefüllt werden.