„Die wichtigste Komponente bei Joseph Brot ist die Ruhe.“

Wenn man hierzulande von einer Institution spricht, verwendet man meist ganz leger einen Artikel zum Namen. Das genügt. Schließlich weiß ja jeder um wen es geht. Und so ist „der Joseph“ zu einem Synonym für eine Brotrevolution geworden, die 2009 begann. In diesem Jahr gründete Josef Weghaupt jene Bäckerei, die – ihrer Zeit voraus – den Trend zu Slow Food und bewusstem Lebensmittelkonsum vorwegnahm. Dank seiner Pionierleistung ist Joseph Brot eine Dekade später an den besten Adressen Wiens vertreten, seine sechs „Philialen“ sind Hotspots für perfekten Brotgenuss.

Dass er seine Leidenschaft, die er für seine Produkte empfindet, auch in die Shops steckt, macht Joseph Brot aus. Diese warten mit minimalistischen Designs und der Reduktion aufs Wesentliche auf. Dabei ist gerade das Weglassen unnötiger Nebengeräusche, die vom Produkt ablenken, zentraler Bestandteil der Marke. So werden auf künstliche Inhaltsstoffe in Backwaren verzichtet. Die wichtigste Zutat „bei Joseph Brot ist die Ruhe“, erklärt Josef Weghaupt weiter. Denn guter Teig braucht Weile und das schmeckt man.

 

Beim Brot denke ich nie klassisch. Und genau dieser Weg – weg vom Mainstream – macht Joseph Brot aus,

erklärt er sein Erfolgsgeheimnis, als wir ihn in seiner Backstube besuchen. Als gelernter Fleischhauer und Lebensmitteltechnologe, ist er ein Back-Quereinsteiger und Pionier, der Joseph Brot als eine der gefragtesten Brot-Marken Österreichs etablierte.

Doch welche vier Lieblingsgegenstände es sind, die jeden Tag dabei „mithelfen“, dass Joseph Brot zum Joseph Brot zu machen? Das verrät uns Josef Weghaupt in unserem Video:

 

 

Meine Teeflasche

Unsere Teige ruhen oft bis zu drei Tage. Manchmal ist es einfach schlauer abzuwarten und Tee zu trinken.

 

Mein Notizbuch

Wenn ich ruhige Momente habe, reflektiere ich und dann kommen mir Gedanken, die ich in meinem Notizbuch runterschreibe.

 

Jungbleiben bedeutet für mich, nie stehen zu bleiben und immer wieder Neues zu lernen.

 

Meine Kalimba

beruhigt nach einem stressigen Arbeitstag. Man legt die Hände an die Lamellen und spürt den Resonanzkörper.

 

Meine Kappe

Ich liebe meine Cap und ohne die gehe ich nirgends mehr hin.

 

Wenn man bei einem Bäcker eines seiner weiteren „Küchengeheimnisse“ lüften kann, dann ist es die Leidenschaft mit der Josef Weghaupt und sein Team das berühmte Joseph Brot kreieren. Und dass die richtigen Zutaten sich nur mit Präzision und Ruhe entfalten. Dafür muss man aber nicht unbedingt einen neuen Pfad finden, sondern kann einen verlassenen neu entdecken.

 

 

10. Dezember 2019
Jungbleiben Interview mit Jennifer Baum-Minkus von gitti
13. Dezember 2019
Gelinaz! Wenn Sterne-Küchen zur Freestyle-Zone werden

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wird auf der Website nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet und müssen ausgefüllt werden.