Moulham Obid: Florale Opulenz aus Wien

Ja, es ist Frühling. Und ja, es braucht gerade jetzt besonders viele Blüten, Tüllroben und ausschweifende Kreativität, die uns in eine andere Welt holen. Eine Welt, wie jene von Moulham Obid. Der Wiener Modedesigner ist in den letzten Jahren für seine atemberaubenden Raffungen an Roben bekannt geworden. Im Moment arbeitet der Kreative an seiner dritten Couture-Kollektion.

Das #jungbleiben Magazin bat Moulham Obid zum Gespräch über Wunsch-Kundinnen und seine Inspirationen.

Du bist als Designer mit außergewöhnlichen Kreationen unterwegs. Was inspiriert dich besonders?

Moulham Obid: „Die Natur dient mir hauptsächlich als Inspiration für meine Designs. Wenn ich eine rosa Blüte sehen, ist sie nicht einfach nur rosa. Das Rosa setzt sich aus verschiedenen Farbstoffen zusammen und bildet eine einzigartige Komposition. Ich glaube generell daran, dass wir lernen müssen, die Schönheit und die Schätze der Natur mit all unseren Sinnen wahrzunehmen und uns von ihr inspirieren zu lassen.“

Tüll ist eines der Lieblingsmaterialien: Wie bist du darauf gekommen und wie beeinflusst es deine Arbeit?

Moulham Obid: „Um generell eine Designidee umzusetzen, ist es sehr wichtig die richtigen Materialien auszuwählen. Meine erste Kollektion widmete sich dem goldenen Schnitt. Hier war Tüll das ideale Material um meine 3D-Teile zu kreieren. Tüll ist haptisch angenehm, weich und hauchdünn. Das Gewebe ist leicht, gleichzeitig auch steif und stabil. Dadurch ist es das perfekte Material, das Form und Volumen für meine verträumten femininen Looks liefern kann und perfekt als Grundlage für meine detaillierten Stickereien dient.“

Wen würdest du am liebsten in deinen Kleidern sehen?

Moulham Obid: „Mein absoluter Traum ist es Rihanna in meinen Kleidern zu sehen. An jenem Tag als ich sie auf dem Konzert in Wien sah war mir so richtig klar, wie sehr ich mir diesen Traum verwirklichen möchte. Es wäre mir auch eine große Ehre die Sängerinnen Björk und Sevdaliza mit meinen Kleidern ausstatten zu dürfen.“

Welche Möglichkeiten siehst du in Österreich für junge, aufstrebende Design-Talente?

Moulham Obid: „Man hat Österreich die wunderbare Möglichkeit über Mode und Design, das Nähen und sauberes Arbeiten zu lernen.“

Was ist für dich das besondere an Wien?

Moulham Obid: „Wien ist eine charmante Stadt, die sehr viel zu bieten hat. Neben dem großen kulturellen Angebot schätze ich die Erholungsgebiete und das viele Grün.“

Woran arbeitest du gerade?

Moulham Obid: „Mein nächstes Ziel ist es hochwertige, einzigartige Mode für den Alltag und Veranstaltungen zu schaffen. Dabei werde ich mich besonders auf Abend- und Cocktailkleider konzentrieren.“

 

 


 

Porträtfoto Moulham Obid: Dennis Stein

 

Fotografie : Manuel Esthaem
Models: Malina Kremser, Antonie Salburg, Naima van der Voort
Make-up: Yolanda Dohrt
Haare: Harut Oglian

8. April 2020
Vöslauer X Ferdinand: #stayathometosavetheworld
10. April 2020
#jungbleiben X Cari Cari

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wird auf der Website nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet und müssen ausgefüllt werden.