Reparier‘ doch mal wieder!

In Europa werden jedes Jahr Tonnen an noch brauchbaren Dingen weggeworfen. Und das nur weil sie eine kleine Macke haben. Deswegen starten wir mit dem etwas anderen Neujahrsvorsatz: Wie wäre es mit mehr reparieren und weniger wegwerfen? Dass sich dabei nicht nur die Geldbörse, sondern auch die Umwelt freut, ist klar.

Was neben dem guten Vorsatz allerdings oft im Haushalt fehlt, ist das geeignete Werkzeug. Für diesen Fall haben sich in den letzten Jahren viele Initiativen entwickelt, die meist zum Selbstkostenpreis Expertise und Tools bereitstellen, um Fahrrad & Co. wieder flott zu bekommen.

Dein Drahtesel wartet auf Motivation!

Egal ob die Kette ausgetauscht werden muss, der Reifen einen Platten hat oder der Drahtesel sonstige Krankheitssymptome aufweist: Die Fahrradwerkstatt im WUK ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um wieder in die Pedalen treten zu können. Vor Ort sind Werkstättenleiter, die „beim zangeln“ beratschlagen. Reparieren muss man allerdings selber, wie betont wird. Ebenso ist die „Flickerei“ im 3. Wiener Gemeindebezirk eine Adresse, die Rad-Fans das richtige Equipment bietet.

 

Eingefädelt und losgenäht

„Nähen lernen“ steht bei vielen jedes Jahr auf der Neujahrsvorsatzliste. Für die absoluten Anfänger eignen sich die ersten Näherfahrungen gleich einmal beim Ausbessern der eigenen Garderobe. Ein Knopf ist abgerissen, ein Jackenärmel muss neu gesäumt oder gekürzt werden und der Rock sitzt zu locker? Dann ab in die Nähwerkstatt des Wiener Nähsalon. (Hier gibt es auch Nähkurse!) Nähmaschinen kann man sich auch im Schnittbogen stundenweise mieten.

 

 

 

Reparieren von und mit Profis

Die Stadt Wien gibt mit dem Reparaturnetzwerk Tipps, welche Betriebe Reparaturarbeiten durchführen. Mit dabei sind Tischler, EDV- und Handystores, Tapezierer (für Polstermöbel!) und viele mehr. Für alle, die es selber probieren möchten: Das Reparaturcafé „Schraube 14“ hat jeden Donnerstag (werktags) in der Lützowgasse geöffnet. Vor Ort sind Profis, die Tipps geben. In Berlin gibt es ebenfalls ein Repair Café, das einmal im Monat geöffnet hat. Graz hat seine eigene GrazRepariert-Initiative gestartet, die Handwerker und Kunden zusammenbringt.

 

22. Januar 2020
Ecstatic Dance in Wien: Hopfen- wird Tanzboden
28. Januar 2020
Der Schwimmende Salon zum Hören – Alma Hasun, Petra Morzé und Manuel Rubey

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wird auf der Website nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet und müssen ausgefüllt werden.