jenny mustard youtube

Auf einen Talk mit The Mustards

Ein Paar, zwei Mikrofone. „The Mustards“ sind Jenny und David Mustard, die sich in ihrem wöchentlichen Podcast-Episoden „The Good Times Podcast“ kein Blatt vor den Mund nehmen und (fast) alles besprechen – wie sie uns im Interview erzählen. Welche Tipps sie als „Working Couple“ für andere Paare haben und wie sie ihren Podcast gestartet haben, gibt es hier bei #jungbleiben zu lesen!

Jenny, du hast einen erfolgreichen YouTube Channel gestartet – zu welchem Zeitpunkt hast du dir dann gedacht „Ich mache einen Podcast mit David!“ und wie habt ihr damit angefangen? 

Jenny Mustard: „Wir haben im Jänner 2017 gestartet und zu diesem Zeitpunkt war ich bereits zwei Jahre auf YouTube. Am Anfang haben wir einfach nur unser iPhone zwischen uns beide gehalten, während wir auf unserem Bett gesessen sind und haben dann für eine Stunde geredet. Da war auch kein Plan dahinter und wir hätten uns nicht träumen lassen, dass es das wird, was es heute ist.“

Ihr seid ein working couple. Viele Menschen fragen sich, ob sie das machen könnten. Gibt es Tipps, die ihr mit uns teilen könnt? 

The Mustards: „Wir arbeiten seit 10 Jahren Teil- oder Vollzeit zusammen. Also wir sind daran schon gewöhnt! Der wichtigste Tipp ist, dass immer Snacks zur Verfügung stehen, damit keiner hangry wird. Aber wir unterstützen uns eigentlich immer und reden über alles, damit wir beide gleichberechtigt involviert sind und jeder das Gefühl hat er ist ein gleichwertiger Teil des Teams.“

Wie wählt ihr eure Podcast-Themen aus? 

The Mustards: „Normalerweise schreiben wir Themen auf unseren Smartphones auf sobald uns etwas einfällt oder wir finden etwas auf Social Media, das uns interessiert. Dann machen wir davon einen Screenshot. Wenn es darum geht einen Podcast zu planen, gehen wir einfach durch, was wir in der vergangene Woche abgespeichert haben.“

Ihr redet sowohl über Themen, wie Cancel Culture als auch karrierebezogene Dinge. Gibt es etwas, das für euch Tabu ist? 

The Mustards: „Wir versuchen es light und fun zu halten – auch wenn wir über nicht so lustige Themen reden. Allerdings thematisieren wir nicht Tragödien. Wenn Menschen etwas über Terror oder Hungersnöte wissen wollen, sollten sie lieber die Nachrichten konsumieren.“

Was macht ihr beide, wenn ihr nicht vor einer Kamera oder einem Mikrofon sitzt? Gibt es überhaupt Freizeit und wenn ja, was macht ihr dann?

The Mustards: „Während Covid haben wir viel gelesen und Filme angesehen, was wir lieben. Aber wenn dann wieder alles öffnet, werden wir durch die City mit einem Coffee-to-go flanieren oder man findet uns im Kino.“

Es gibt ständig tolle, neue Podcasts und YouTube Channels. Welche würdet ihr uns denn empfehlen?

The Mustards: „Es gibt eigentlich zu viele um einen zu nennen, aber David ist ein großer Fan von H3.“

 

Fotos: The Mustards

15. April 2021
KARMIC: Musik zwischen L.A. und Wien
23. April 2021
Featured by Hanna Schumi X Frische Wäsche Düfte

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wird auf der Website nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet und müssen ausgefüllt werden.