Meine Mehrwege Portrait
Fotos © DMB. & Marlen Mueller

Mein Mehrweg: Junge Generationen und ihr Weg zu mehr Nachhaltigkeit

Mit dem technischen Fortschritt haben sich dem Menschen viele neue Möglichkeiten aufgetan: noch nie war es so einfach, sich zu vernetzen, einzukaufen oder zu reisen. Ohne Verantwortungs- und Umweltbewusstsein fügt das der Umwelt allerdings erheblichen Schaden zu. Deswegen braucht es von uns neue Wege, vorhandene Ressourcen in unsere Zukunftspläne miteinzubinden, um so unsere Welt nachhaltig positiv zu beeinflussen.Viele machen es bereits vor und zeigen, in welche Richtung wir uns als Gesellschaft entwickeln können und auch sollten.

Bestehendes wird weitergedacht, -entwickelt und Ressourcen neu eingesetzt.

Besonders Gesichter der jüngsten Generationen kristallisieren sich als Wegweiser:innen und Vorbilder heraus. So auch Parvin Razavi, Pola Fendel, HaNam Tran, Felix Neudeck und Debbie – sie machen es vor und zeigen, wie man sowohl im Privaten als auch im beruflichen Mehrweg(e) gehen kann. Für eine nachhaltige und bessere Zukunft für uns alle.

Parvin Razavi

Im pulsierenden Herzen Wiens, im 7. Gemeindebezirk, eröffnet sich eine Welt kulinarischer Erlebnisse, die nicht nur den Gaumen erfreuen, sondern auch unsere Umwelt. Parvin Razavi wurde 2023 zur Newcomerin des Jahres 2023 im renommierten Restaurantguide Gault&Millau ausgezeichnet. In ihrem Restaurant &flora ist jedes Gericht eine Ode an bewussten Konsum und nachhaltige Kulinarik. Mit ihrer Leidenschaft für pflanzliche Lebensmittel wurde sie nicht nur mit 3 Hauben ausgezeichnet, sondern bleibt ihrer Philosophie von der Wurzel bis hin zur Pflanze treu.

 

Nichts wird verschwendet, kein Aroma geht verloren – mit viel Kreativität und Wissen entstehen einzigartige Gerichte.

 

Ihre Kreationen sind durchdrungen von einem leitenden Motiv: der Wertschätzung für jede Zutat, die auf unseren Teller kommt. Für ihr Küchengeheimnis spielt auch die Jahreszeit eine entscheidende Rolle. Denn Parvin betrachtet nicht nur den Moment, sondern auch die Zeitlosigkeit ihrer Gerichte – so inspiriert sie mit innovativen Möglichkeiten des Konservierens und Fermentierens. Doch Parvins Engagement für Nachhaltigkeit endet nicht an den Grenzen ihrer Küche. In ihrer Freizeit wählt sie bewusst den Weg der Umweltfreundlichkeit – ohne Führerschein verlässt sie sich auf öffentliche Verkehrsmittel oder auf ihr Fahrrad. Denn für sie ist Nachhaltigkeit nicht nur eine Berufung, sondern eine Lebenseinstellung. Das ist ihr Mehrweg:

Felix Neudeck

Felix – ein Architekt und Fotograf, der nicht nur durch seine Kreativität, sondern auch durch seinen Einsatz für Nachhaltigkeit und bewussten Konsum bekannt ist. Letzteres zieht sich durch alle Bereiche seines Lebens. Felix ist nicht nur ein Träumer, sondern auch ein Macher. Sein Einsatz für unsere Umwelt zeigt sich in seinen Taten. So rettet er Tonnen von Lebensmitteln vor der Verschwendung, denn noch immer werden tagtäglich essbare Lebensmittel unnötigerweise weggeworfen. Sein derzeit spannendstes Projekt ist der Bau eines Tiny Houses – er kombiniert dabei nachhaltig und innovativ Holz als Baumaterial mit recycelten Vöslauer PET-Mehrwegflaschen. Jede Flasche findet sinnvoll einen neuen Einsatzort und bekommt so auch eine neue Funktion und zwar: ein Zuhause zu schaffen, das nicht nur umweltfreundlich, ressourcenschonend- und erweiternd, sondern auch ästhetisch ansprechend ist.

Er denkt neu, kauft gebraucht, repariert und recycelt, anstatt neue Dinge zu kaufen. Für ihn ist es wichtig, dass sein Lebensstil im Einklang mit seinen Überzeugungen steht – denn jeder Schritt in Richtung Nachhaltigkeit ist ein Schritt in eine bessere Zukunft. Das ist sein Mehrweg: 

Pola Fendel

Autorin, Regisseurin, Leiterin der Öffentlichkeitsabteilung von #LeaveNoOneBehind und Mutter: die in Berlin geborene Pola Fendel findet immer wieder neue Wege, sich auszudrücken und neu zu erfinden. Der gemeinsame Nenner bei all‘ diesen Beschäftigungen: der Nachhaltigkeitsgedanke. Denn ethischer & nachhaltiger Konsum findet man nicht nur in ihrem Alltag, sondern auch bei all ihren Konzepten immer und überall.

Auch bei einem ihrer ersten Projekte, der Kleiderei, ging es um Fair Fashion und um ein Konzept mit nachhaltigem Impact. Das ist ihr Mehrweg:

HaNam Tran

HaNam trägt zwar den Namen baesic.plus auf Instagram, aber schaut man sich seinen bisherigen Lebenslauf an, erkennt man auf den ersten Blick, dass er gar nicht mal so basic ist. Neben seinem Studentendasein an der Akademie der bildenden Künste ist er nämlich auch einer der Founding Member des Wiener Design Studios Soju Design.

Seine minimalistische Herangehensweise erkennt man nicht nur in seinen Designs und Typografien, sondern auch in seinem Alltag an jeder Ecke. Das ist sein Mehrweg:

Debbie

MCM Worldwide, Dazed Korea, Christina Seewald & Sonji sind nur einige der Brands, für die das junge Wiener Model bereits vor der Kamera stand. Nun verschlug es sie vor Kurzem für ein Praktikum im Modebereich nach Berlin, wo sie ihre eigenen Fertigkeiten weiter ausbauen will und das nachhaltig.

Durch ihre Arbeit als Model bekam Debbie bereits erste wertvolle Einblicke in die Fashion Industry und deren momentanen Wandel. Durch neue, innovative und vor allem nachhaltige Konzepte schaffen junge Brands den Aufstieg und lassen prestigereiche Modehäuser zurück. Auch Debbie liebt es ihre eigenen Kleidungsstücke weiter zu entwickeln und aus älteren Stücken wieder etwas Neues zu schaffen. Das ist ihr Mehrweg:

 

Unser Mehrweg

Auch wir von Vöslauer setzen jedes Jahr weitere wichtige Schritte für eine nachhaltige Zukunft. Mit den Glas- und PET-Mehrwegflaschen gehen wir nicht nur Mehrweg(e), sondern wollen auch andere dazu inspirieren, ihren Mehrweg zu gehen. Mit unserer Nachhaltigkeitsagenda 2030 wollen Tag für Tag nach und nach nachhaltiger werden.

Denn wie auch Parvin, Felix, Debbie, Pola und HaNam zeigen: Es gibt mehrere Wege unserer Umwelt etwas Gutes zu tun. Für eine Welt, in der wir alle gerne nachhaltig #jungbleiben.

 

Vöslauer Produkte Glas-Mehrwegflasche und PET-Mehrwegflasche

Fotos © DMB. & Marlen Mueller // Videos © DMB. & Christoph Maleh

8. Mai 2023
Eigenes Gemüse anbauen: Urban Gardening im Fokus
30. Mai 2023
Published By zeigt uns die Zukunft der Mode

Kommentieren

Die E-Mail Adresse wird auf der Website nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet und müssen ausgefüllt werden.